ProEnergie - Bayern: Effizienz- und Flexibilitätsgewinn durch Optimierung von Betriebsstrategien der energetischen Gebäudeinfrastruktur basierend auf prognostizierten Energiebedarfen der Produktion

In dem von der Bayerischen Forschungsstiftung (BFS) geförderten Projekt ProEnergie - Bayern werden Strategien und Software-Werkzeuge entwickelt, welche Unternehmen bei der Erhöhung der Effizienz und Flexibilität ihrer energetischen Gebäudeinfrastruktur (EGI) unterstützen. Hierfür sind Industrieunternehmen aus den verschiedensten Branchen (Automobil, Metall, Leichtbau, Textilien, Kunststoff und Keramik) sowie die Fraunhofer-Institute IISB und IPA beteiligt. Im Rahmen des Projekts werden zwei Tools entwickelt:

  • Produktions-Lastgang-Tool: Prognose des Strom-, Wärme-, Kälte- und Gasbedarfs einer Produktion basierend auf Planungsdaten
  • EGI-Optimierungs-Tool: Flexible Konfiguration und Parametrierung der EGI sowie Simulation basierend auf eingelesenen Lastprofilen und Darstellung der Ergebnisse

Zur systematischen Auswertung der Lastgänge vor und nach Optimierungsmaßnahmen wurde zudem ein Lastprofil-Analyse-Tool entwickelt, welches in das EGI-Optimierungs-Tool integriert wurde. Ausgewählte exemplarische Optimierungsmaßnahmen der Projektpartner werden mit Hilfe der Software-Werkzeuge begleitet und validiert.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den Projektpartnern, die Kurzbeschreibungen der Arbeitspakete sowie Veröffentlichungen und Downloads zu den bereits verfügbaren Ergebnissen.

Übersicht über die im Projekt ProEnergie beteiligten Industrie- und Forschungspartner.
© Fraunhofer IISB, Fraunhofer IPA
Schematische Darstellung der Energie- und Informationsflüsse, welche im Rahmen der Softwarewerkzeuge in ProEnergie betrachtet und optimiert werden.
© Fraunhofer IISB
Screenshot vom Lastprofil-Analyse-Tool, welches zur systematischen Analyse der Eingangsdaten eingesetzt wird. Neben elektrischen Lastprofilen bzw. Lastgängen können zahlreiche andere Arten von zeitlichen Leistungsverläufen (z. B. Wärmebedarf) analysiert werden.